Süddeutsche Zeitung
Sie haben Frank Schmökel mit Schüssen in den Bauch eingefangen wie ein wildgewordenes Tier. Dann haben sie ihn wieder weggeschlossen, wieder in der Landesklinik Brandenburg. Nur wird er jetzt rund um die Uhr bewacht von zwei Pflegern und einem Wachmann. Sie sitzen im Zimmer neben seiner Zelle und starren auf den Monitor, der die Bilder von nebenan überträgt. Die Videokamera kann Schmökel nur hinten im Raum, beim Pinkeln und Duschen nicht aufzeichnen. ... weiter lesen

Stern
Holger war ein einfacher Mann, der zweimal am Tag Brötchen mit Fleischwurst aß, die er bei Rewe im Dorf kaufte, und hinterher naschte er gern Süßes. Holger war ein Mann, der am Ende, mit 35 Jahren, Tag und Nacht einen Blaumann trug, der vergessen hatte, dass es besser wäre, sich zu waschen nach der Arbeit, der darum manchmal so sehr stank, dass ihn Kollegen zum Duschen schickten. ... weiter lesen

Süddeutsche Zeitung
Sie soll es erfunden haben, alles. Muthama Köhler, Rufname Veronica, 34, soll nie überfallen, entführt und geschlagen worden sein, nicht von Rechtsradikalen, nicht von irgend jemandem. Veronica Köhler soll sich stattdessen in ihrem Reihenhaus im Berliner Vorort Schildow selbst verletzt haben, so dass Blutergüsse am Kopf, im Brustkorb und über der Hüfte entstanden sind, so dass sie am Ohrläppchen und am Mundwinkel blutete. ... weiter lesen

DIE ZEIT
Es geht um Blei, Cadmium, Arsen, Nickel, Quecksilber, Thalium, Selen. Es geht um Dioxine, Chloride und Furane, die in die Umwelt gelangen können. Diese Stoffe sind Krebserreger, Nervengifte und können das Erbgut schädigen. Der sächsische Umweltminister Kupfer hat sich darum nach Ansicht der Ermittler keinen Gefallen getan, als er im März im Landtag noch immer behauptete, vom Müll, den S.D.R. Biotec auf den Halden als ungefährlichen Abfall lagern oder als »Ersatzbaustoff« verwenden ließ, gehe »keine Gefährdung« aus. ... weiter lesen

Stern
...gehörten offenbar Herzinfarkte, Schlaganfälle, Tod. Mehr als 7000 Patienten sind allein in Deutschland zwischen 2001 und 2004 nach der Einnahme des Schmerzmittels Vioxx erkrankt oder gestorben. Jetzt rollt die Klagewelle an ... weiter lesen

Stern
Sie fuhr nach Kühlungsborn zur Mutter-Kind-Kur, gehetzt. Sie wog 43 Kilogramm bei 1,74 Meter Größe. Ihre Augen lagen tief in den Höhlen. Am Rücken hatte sie blaue Flecken von seiner letzten Attacke. Ihr Körper plagte sie mit Entzündungen, das Immunsystem kapitulierte vor der Psyche. Denn sie hatte Angst, immerzu Angst. Vor ihrem Mann, vor der Scheidung, die sie betrieb, vor den Folgen, die sie nicht absehen konnte. ... weiter lesen

Stern
Einkaufspassagen lieben sie. Da flanieren sie und rennen, kreischen und singen, kaufen wenig, klauen selten. Schlampe und Fotze und Hurentochter, das geht ihnen leicht von den Lippen. Wenn sie sich untereinander so rufen, ist es Spaß. Wenn sie Fremde beschimpfen, Provokation. Gleichaltrige antworten besser nicht, sonst werden sie am Ende “totgeschlagen”. Das sagen die Mädchen zum Prügeln. ... weiter lesen

Böll.Thema
Herr Böhl, was ist dran an den Bildern, die wir aus Film und Fernsehen kennen: Der Boss einer Vereinigung, die in Berlin organisiert Verbrechen begeht, fährt protzige Autos, trägt sündhaft teure Kleidung und Goldschmuck. Er ist umringt von schlagfertigen Bodyguards und Gogo-Girls, spricht entweder mit türkischem, arabischen oder osteuropäischen Akzent? ... weiter lesen



Schwarz auf Weiß

Aufbruch nach Utopistan
Wie Querdenker ein anderes Leben und Arbeiten ausprobieren. Eine Reise zu Spielwiesen und Sehnsuchtsorten
ENORM, Juli/August 2017, Titel-Report

Wie wollen wir altern?
Eine von 200 Fragen an die Zukunft in der 200. Ausgabe von BRAND EINS
Mai 2017

Echt falsch
Der Unternehmer Christian Zott hat bei dem Meisterfälscher Wolfgang Beltracchi eine Ausstellung in Auftrag gegeben: Er soll über 30 Bilder malen, die aussehen, als stammten sie von berühmten Künstlern – diesmal jedoch legal. Reportage über einen seltsamen Pakt
BRAND EINS, April 2017
https://tinyurl.com/meisterfaelscher

„Das hast du noch nicht gesehen“
Jirko Bannas ist Erfinder, Designer, Handwerker, Koch – und es gelingt ihm, damit Geschäfte zu machen.
BRAND EINS, November 2016
https://tinyurl.com/Jirko

Club of Home
Einkaufsklubs sind angesagt. Und anstrengend. Warum nur wollen alle da rein? Bekenntnisse einer Shopperin
BRAND EINS, Mai 2016
tinyurl.com/ClubOfHome

Schlaue Städte
Auf der ganzen Welt schmücken sich Städte mit dem Zusatz „Smart City“. Aber was bedeutet das? In Wien läuft vieles schon ganz schön intelligent.
GEO, März 2016

Werkstattbericht
Noch nie gab es so wenige Menschen mit geistiger oder körperlicher Behinderung. Und noch nie so viele Beschäftigte in Behindertenwerkstätten. Hintergründe eines paradoxen Booms.
BRAND EINS, März 2016
tinyurl.com/Werkstattbericht

Raubzug in Krefeld
Saison der Diebe: Der Moldauer Victor H. stieg ins Haus der Sparkassen-Angestellten Ina W. ein. Täter und Opfer haben mehr gemeinsam als gedacht. DIE ZEIT, Dossier, 2015
tinyurl.com/DiebeKrefeld


Buch

AUSGEZEICHNET MIT DEM DEUTSCHEN FOTOBUCHPREIS 2013 IN SILBER:
Der Tod kommt später,
vielleicht
Autoren-Akquise und Redaktion eines Bildbands des Fotografen Jörg Gläscher zur Bundeswehr. Mit Texten von Kathrin Schmidt, Jochen Missfeldt, Ingo Schulze, Tanja Dückers, Wolfgang Prosinger und hier zu haben: http://www.firsturl.de/YJK5AfO





Kontakt

Fon 0049 (0) 341 463 66 111
Fax 0049 (0) 341 463 66 110
Funk 0049 (0) 178 451 72 40



Impressum
Datenschutz